HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 182 bestellen
 
Artikel drucken
Branding mit Astrologie
 
 Markenentwicklung mithilfe des Horoskops
 

von Christof Niederwieser
 

Das Zeichen/Symbol ist ein ständiger Begleiter des Menschen. Spätestens seit der kognitiven Revolution vor etwa 70000 Jahren schrieb er es in Sand, ritzte es in Bäume und malte es auf Höhlenwände, um zu zeigen: Hier bin ich. Archäologische Funde zeigen, dass bereits 2000 v. Chr. Handwerker in verschiedenen Hochkulturen Markierungen auf ihren Produkten hinterliessen, als Qualitätszeichen. Im 12. Jahrhundert n. Chr. begannen die Heere in Europa, Wappen als Erkennungsmerkmal ins Schlachtgetümmel zu führen. Etwa zeitgleich etablierten mittelalterliche Gilden die Zunftwappen. Diese sollten konsistente Qualitätsstandards garantieren und zudem den Marktzutritt zunftfremder Anbieter und Wettbewerber verhindern. Wie Christof Niederwieser in seinem Beitrag zeigt, erweiterte im Lauf des zweiten Astro-Kondratieff-Zyklus (zirka 1850–1900) der Boom der Eisenbahnen die geografischen Märkte der Kapitalisten enorm. Damit wurde eine einheitliche Kennzeichnung von Produkten immer wichtiger.

Heute ist man sich der wichtigen Funktionen einer Marke sehr bewusst. Der Autor erläutert hier, dass «Marke» mehr bedeutet als bloss ein grafisches Symbol, und weist dann auf die Archetypenlehre von C. G . Jung hin, die heute im Branding – dem Entwickeln von Marken – bei Werbeagenturen vielfach grosse Beachtung findet. Er zeigt aber auch die Grenzen auf, um dann auf die Astrologie zu kommen, die eine komplexere und deshalb auch individuellere Typenlehre anbietet.

Christof Niederwieser stellt dann anhand des Widder-Prinzips verschiedene bekannte Marken vor, welche diese Symbolik in ihrem Erscheinungsbild und ihrem Image repräsentieren. Dabei kommen auch die Horoskope der betreffenden Firmen zur Sprache. Anschliessend zeigt er das Branding mithilfe der Astrologie.

Als weiteres wichtiges Thema in diesem Zusammmenhang steht die Positionierung der Marke im entsprechenden Markt. Hier kann das Gruppenhoroskop helfen, um zu sehen, welche Themen/Gebiete des betreffenden Spezialgebiets schon von Firmen abgedeckt werden und wo noch Nischen vorhanden sind. Am Beispiel von drei Fernsehsendern (3sat, phoenix und MTV) zeigt er, wie die Astrologie und das Gruppenhoroskop eine grosse Hilfe sein können, um Marken-Positionierungen übersichtlich einordnen zu können.

Hinweis: Christof Niederwieser wird im Rahmen der Veranstaltungen zum 30-jährigen Jubiläum von ASTROLOGIE HEUTE am Samstag, 15. Oktober 2016, in Zürich einen Workshop zum Thema «Gruppenhoroskope» abhalten. Weitere Infos
 

 


Dr. Christof Niederwieser, Promotion in «Internationale Wirtschaftswissenschaften» («Die Kulturgeschichte der Prognostik», 2006), Managementtätigkeit in der Musikbranche, Leiter der Markenentwicklung deutschen Luxusunternehmen; seit 1999 astrologische Forschungstätigkeit, seit 2014 astrologische Unternehmensberatung (Website: www.astro-management.com)

 

zurück