HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 179 bestellen
 
Artikel drucken
Saturn, Uranus, Neptun und Pluto in Formation: Katalypse 2025
 
von Christof Niederwieser
 

In ASTROLOGIE HEUTE Nr. 176 (Aug./Sept. 2015) hat der Wirtschaftswissenschaftler Dr. Christof Niederwieser den astrologischen Kondratieff-Zyklus vorgestellt. Dieser kombiniert eines der bekanntesten Modelle für langfristige Prognosen aus Zukunftsforschung und Volkswirtschaftslehre mit dem astrologischen Uranus/Pluto-Zyklus. Grosse Basisinnovationen wie die Dampfmaschine, Elektrizität oder Informationstechnologie lösen alle 50 bis 80 Jahre ein Muster von Aufschwung und Abschwung im Wirtschaftsleben aus. Dies hat nicht nur einen erheblichen Einfluss auf das Weltwirtschaftssystem, sondern auch auf zahlreiche gesellschaftliche und politische Implikationen. Und die Gesetzte dieses Zyklus gelten auch schon vor der Industriellen Revolution.

In Nr. 177 (Okt./Nov. 2015) von ASTROLOGIE HEUTE zeigte der Autor dann die engen Zusammenhänge zwischen dem Durchbruch neuer Basistechnologien und Wirtschaftskrisen, politischen Revolutionen und der Etablierung neuer Denksysteme. Dabei beschrieb er, wie revolutionäre Erfindungen sich langsam Bahn brechen, um schliesslich bei einer Konjunktion oder Opposition von Uranus und Pluto einen neuen Wachstumszyklus einzuläuten, wobei auch Zwischenaspekte wie das Quadrat oder das Trigon von Uranus und Pluto wichtige Eckpunkte dieses Zyklus markieren. Dies zeigte der Autor anhand der wichtigsten Bedeutungsfelder: Wirtschaftskrisen und Revolutionen / Fortschritt und Systemwechsel / künftige Wirtschaftsentwicklung.

In der aktuellen Ausgabe von ASTROLOGIE HEUTE widmet sich Christof Niederwieser der Diskussion um langfristige Trends. Dabei sieht er zwei Fragen als besonders interessant an: Welche Zukunftsbilder lassen die grossen astrologischen Konstellationen der kommenden Jahrzehnte erwarten? Und welche Rolle spielen die Konstellationen unserer unmittelbaren Gegenwart auf dem Weg in diese Zukunft? Beide Perspektiven zusammen ergeben ein interessantes Szenario, welches der Autor in diesem Artikel vorstellt. Es führt uns vom aktuellen Zeitgeist der abklingenden Revolution bis ins Jahr 2025, jenem Jahr, in dem die Kollektivplaneten Saturn, Uranus, Neptun und Pluto eine einzigartige Formation, ein blaues Dreieck, bilden: Er nennt es «Katalypse 2025».
 


Dr. Christof Niederwieser, Promotion in «Internationale Wirtschaftswissenschaften» («Die Kulturgeschichte der Prognostik», 2006), Managementtätigkeit in der Musikbranche, Leiter der Markenentwicklung deutschen Luxusunternehmen; seit 1999 astrologische Forschungstätigkeit, seit 2014 astrologische Unternehmensberatung (Website: www.astro-management.com)

 

zurück