HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 176 bestellen
 
Artikel drucken
Der astrologische Kondratieff-Zyklus
 
von Christof Niederwieser
 

Eines der meistdiskutierten Prognosemodelle der modernen Zukunftsforschung ist der Kondratieff-Zyklus. Dieser geht davon aus, dass es im globalen Wirtschaftsleben ein regelmässiges Muster von Aufschwung und Abschwung gibt, welches sich über 50 bis 60 Jahre erstreckt. Ausgangspunkt sind kollektive Paradigmenwechsel aufgrund neuer Basistechnologien, welche Wirtschaft und Gesellschaft revolutionieren. Der Wirtschaftswissenschaftler Dr. Christof Niederwieser hat in seinen Forschungen einen engen Zusammenhang des Kondratieff-Zyklus mit dem astrologischen Uranus/Pluto-Zyklus identifiziert und dieses Modell mit dem «Astro-Kondratieff» auf eine ganz neue Basis gestellt.

In seinem Artikel erzählt er, auf welcher Grundlage Nikolai Kondratieff (1892– 1938) seinen Konjunkturzyklus entdeckte und formulierte und wie dieser bekannt und bis in die heutige Zeit weitergeführt wurde. Anschliessend widmet sich der Autor der problematischen Seite des Kondratieff-Zyklus, indem er darlegt, dass sich Datenerhebungen aus verschiedenen Zeiten und Ländern nicht so einfach vergleichen lassen und sich auch zahlreiche Unschärfen infolge Inflation, Währungsumstellungen usw. ergeben. Zudem stimmen offensichtlich die zeitlichen Zuordnungen ab dem dritten Kondratieff für Auf- und Abschwünge von Basistechnologien, welche die Konjunktur entscheidend beeinflussten, mit dem effektiven Geschehen nicht überein.

Christof Niederwieser zeigt dann, dass die Astrologie hier Hilfestellung geben kann, um die zahlreichen Unstimmigkeiten in der Definition des modernen Kondratieff-Zyklus aufzulösen und die Wellen neu zuzuordnen. Der Uranus/Pluto-Zyklus beschreibt nämlich genau jene Faktoren, welche auch die Entwicklungen des Kondratieff bestimmen: neue Einfälle und technische Erfindungen (Uranus) sprengen althergebrachte Machtsysteme und Denkmodelle (Pluto) und werden zum neuen Leitbild für die Massen (Pluto).

Anhand des astrologischen Wissens beschreibt der Autor dann den astrologischen Kondratieff-Zyklus – wie er ihn nennt – und zeigt, dass dieser auf überzeugende Weise die Wellen von Innovation und wirtschaftlichem Auf- und Abschwung der letzten zwei Jahrhunderte zu beschreiben vermag (wobei bis Anfang des 20. Jahrhunderts Kondratieff und Astro-Kondratieff noch übereinstimmen).
 


Dr. Christof Niederwieser, Promotion in «Internationale Wirtschaftswissenschaften» («Die Kulturgeschichte der Prognostik», 2006), Managementtätigkeit in der Musikbranche, Leiter der Markenentwicklung deutschen Luxusunternehmen; seit 1999 astrologische Forschungstätigkeit, seit 2014 astrologische Unternehmensberatung (Website: www.astro-management.com)

 

zurück