HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
Artikel drucken

 

Udo Jürgens

Ein Leben zwischen Jupiter und Saturn

von Claude Weiss

22. Dezember 2014

  klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Fig. 1
Udo Jürgens
30. 9. 1934, 19:30 LT, 18:30 GT
Klagenfurt, A (14E19, 46N37)
Koch
  klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Fig. 2
Tod Udo Jürgens'
21. 12. 2014, 16:25 LT, 15:25 GT
Münsterlingen, CH (9E14, 47N38)
Koch

  klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Fig. 3
Udo Jürgens: Solarhoroskop 2014
30. 9. 2014, 5:17:09 LT, 3:17:09 GT
Zürich, CH (08E32, 47N22)
Koch

  klicken Sie um das Bild zu vergrössern
 
Fig. 4
Progressionen vom 21. Dezember 2014
Udo Jürgens, 30. 9. 1934, 19:30 LT

Klagenfurt, A (14E19, 46N37)
Koch

Von Jupiter sagt man, dass er stets nach vorne schaut und die Vergangenheit ihn nicht interessiert. Saturn hingegen blickt zurück und sucht in der Vergangenheit nach Kausalitäten, die das Jetzt prägen und erklären. Gelingt es einem, beides zu integrieren, kann man eine philosophische Einstellung entwickeln und ein Leben im „Hier und Jetzt“ führen. Mit den Themen seiner Tourneen der letzten 15 Jahre „Udo 2000 – Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“, „2006 – Jetzt oder nie“ und „2014: Mitten im Leben“, hatte sich Udo Jürgens im Rahmen der Polarität zwischen Jupiter und Saturn offensichtlich für die Jupiter-Schiene des Blicks nach vorne entschieden, vielleicht gar mit einem Schuss Uranus – was im Weiteren nicht erstaunt, wenn man sieht, dass in seinem Horoskop (Fig. 1) Jupiter in Opposition zum Uranus und Saturn im Uranuszeichen Wassermann steht.

An der Schwelle zum Steinbock-Zeichen und wenige Stunden vor einem Neumond im Steinbock ist Udo Jürgens auch ganz plötzlich – uranisch – aufgrund eines Herzversagens mit der Sonne auf 29 Grad 41 Minuten Schütze am Deszendenten unter der Zeitqualität von Uranus am absteigenden Mondknoten aus dem Leben getreten, dies unter einem gradgenauen Uranus/Pluto-Quadrat (Fig. 2), ein Aspekt, den Udo Jürgens’ Radixhoroskop (Fig. 1) bereits aufweist. „Mitten im Leben“ hiess seine letzte Tournee, aus der er jäh herausgerissen wurde, und trotz der schmerzlichen Lücke die sein Tod hinterlässt, mögen viele Menschen ihn darum beneidet haben, auf diese Art aus dem Leben zu scheiden: Mit 80 Jahren noch mitten im Leben stehen und nicht „als Greis zu enden, der sich auf die Bühne führen lassen muss" (Letzteres als eine seiner Ängste, wie Alexander Kuhn in einem Nachruf vom 21. Dezember auf Spiegel online ausführt). Andere werden argumentieren, dass dieser Traum allerdings einen Preis hat: Man verzichtet darauf sich bewusst, d.h. saturnisch, aus dem Leben zu verabschieden.

Steht Jürgens’ letzte Tournee ganz im Zeichen des Jupiter, so lässt sich nicht leugnen, dass astrologisch gesehen Saturn und damit der Zahn der Zeit jüngst energisch an Udo Jürgens’ Tür klopfte und zu Jupiter im Widerstreit stand. So machte er in seinem Horoskop im Januar, im Mai und dann wieder im Oktober ein Quadrat zu seiner Radixstellung und im März eine Station auf Jürgens’ Deszendenten (Fig. 1), was sich als exakten Übergang im November wiederholte. Gleichzeitig steuerte Jupiter mit einer Konjunktion mit dem Radix-Mars im September und einer Station in Opposition zum Radix-Saturn am 8. Dezember viel Kraft bei, womit aber auch die Gefahr einer Überforderung entstehen konnte. In dieser Situation mag der nahende Neumond im 8. Haus Jürgens’ im Sextil zum Jupiter und im Trigon zum Uranus eine befreiende Ausstiegsmöglichkeit geboten haben. Interessanterweise deckt sich diese Qualität mit jener auf die der Hubersche Alterspunkt hinweist: Mit der vorliegenden Geburtszeit stand dieser am 19. November 2014 im exakten Trigon zum Jupiter.

Auch das Solarhoroskop (Fig. 3) weist mit Uranus im 8. Haus – eine Stellung, die im Radixhoroskop ins 12. fällt – im Feuer-Trigon zu Jupiter im 12. und zu Mond/Mars im Schütze-Zeichen im 4. Haus, auf die Möglichkeit eines befreienden und harmonischen, plötzlichen Ausstiegs aus einem erfolgreichen Leben, bevor die Kräfte versagen. Auf ein Eintauchen in etwas Grösseres, Kosmisches, kann auch der Solaraszendent auf dem Radix-Neptun im 5. Haus hinweisen, wobei als weltliches Pendant dazu auch Erfolge mit Musik gehören.

 

Das Geheimnis des 8. Hauses und der Lilith am absteigenden Mondknoten

Während die obigen Erläuterungen dazu dienen mögen zu erklären, wie jemand eine erfolgreiche Identifikation und Rolle bis zu seinem Lebensende beibehalten kann, sind sie unzureichend um Licht auf die Schicksalhaftigkeit zu werfen, die mit dem Tod einhergeht. In dieser Hinsicht sind Planeten im 8. Haus sowie dessen Herrscher traditionell von Interesse. Dies würde erklären, warum der Jupiter im Horoskop von Udo Jürgens nicht nur eine Komponente der Befreiung und des Glücks symbolisiert, sondern eine Verbindung zum Tod aufweist. Solches trifft aber auch auf die Mondknotenachse und Planeten, die sich auf dieser befinden, zu. So erstaunt es nicht, dass im Leben von Udo Jürgens etwas radikal Veränderndes passiert, als der progressive Aszendent (Fig. 4) ab Anfang 2014 auf die Lilith zu liegen kommt, die am absteigenden Mondknoten steht. In dieser Stellung liegt zusammen mit viel künstlerischer Inspiration und Jürgens’ Faszination für die vielen Facetten des Weiblichen, denen er sich häufig ausgeliefert fühlte, „deswegen bin ich im höchsten Masse gefährdet, wenn ich eine tolle Frau kennenlerne, weil es in einer Sekunde um mich geschehen sein kann“ [1], ein wichtiges Element seiner Lebensmotivation. Bei einer derart starken Berührung, wie das der Fall sein kann, wenn der progressive Aszendent auf diese Stellung kommt, kann man sich vorstellen, dass zu einer solchen Zeit Energien und Motive ins Spiel kommen, die vielleicht nicht mehr in befriedigendem Masse innerhalb dieses Lebens integriert werden können.

Dass wir mit Lilith und Jupiter möglicherweise auf der richtigen Fährte sind, zeigt die Tatsache, dass die Solarprogression des MC für den 21. Dezember 2014, als Udo Jürgens bei einem Spaziergang zusammenbrach, auf 22–26 Grad Löwe auf der Lilith des Solars stand und der solarprogressive Aszendent auf 13 Grad Skorpion zu einem Quadrat zum Solarjupiter ansetzte. Wie wir auch die Konstellationen anschauen, wir stossen im Zusammenhang mit den Todeskonstellationen immer wieder auf die Symbolik von Lilith und Jupiter.

Dabei mag es wichtig sein, sich von der Vorstellung zu befreien, dass ein möglichst langes Leben das erstrebenswerteste Ziel sei. Wenn wir uns ehrlich fragen, dürften viele von uns die Variante eines erfüllten Lebenswerks bei vollen Kräften bevorzugen. Kairos statt Chronos, Uranus statt Saturn, war auch die Devise von Frank Sinatra (exemplarisch zum Ausdruck gebracht im Song "I Did It My Way"), für den Jürgens "If I Never Sing Another Song" komponierte. Jürgens' Lieder haben uns zu seiner Lebzeit beflügelt und sie werden es auch weiterhin tun. Er bleibt für uns lebendig. Mitfühlend mit seinen Angehörigen trauern wir um den Verlust eines einzigartigen, besonderen und liebenswürdigen Menschen.

 

Fussnote:

[1] Udo Jürgens' Leben voller Liebe, "Ich war keiner Frau treu". Blick.ch vom 22.12.2014.


 
Claude Weiss, beschäftigt sich seit über 45 Jahren mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB); gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 ist in einer überarbeiteten und stark erweiterten Neuauflage erhältlich), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit», E-Mail: Claude Weiss

 

zurück