HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 146 bestellen
 
Artikel drucken
   
 
 

 
LEBENDIGE PLANETEN-MYTHEN
 
Wenn die Venus zur Furie wird

 
Was wir von der wilden Jägerin Atalante lernen können

 
von Ernst Ott
 

 
In der neuen Serie
«Lebendige Planeten-Mythen» beschreibt Ernst Ott im ASTROLOGIE HEUTE MAGAZIN die zehn Planeten aus dem Geist ihrer Sagen und Mythen heraus, wobei er deren anhaltende Aktualität für den Menschen des 21. Jahrhunderts deutlich macht.
 
Der erste Teil befasst sich
im neuen Heft mit der schwierigen Integration des Venus-Archetyps. Dessen mögliche Verletzungen, grausame Seiten und Erlösungsmöglichkeiten zeichnet Ernst Ott anhand des Mythos von der wilden Jägerin Atalante nach, die nur einen Mann heiraten will, der sie im Schnelllauf besiegt. Was dann natürlich (vorerst) keiner der mutigen Kandidaten schafft (was wiederum ihren sofortigen Tod durch Atalantes Pfeil zur Folge hat).
 
Warum Atalante aber so wild und unbändig ist, wie sie schliesslich doch noch von einem Helden besiegt wird und weshalb dies diesem gelingt, vor allem aber, was  sich astrologisch aus dieser starken archetypischen Saga lernen lässt, davon erzählt der Autor in seinem Artikel auf plastische Weise.
 
 
Inhalt:
  • Die Venus als grausame Göttin
  • Atalantes vier tiefe Verletzungen
  • Ausgleichende Venus-Erfahrungen
  • Lösung ohne Verlierer
  • Die Venus integrieren
Tabellen:
  • Freiheitsliebende Venus-Stellungen
  • Was für Frauen wie für Männer gilt
  • Heilung der verletzten Venus

Ernst Ott, leitet die «Astrologieschule» (München, Karlsruhe, Rottenburg, Wien); Autor zahlreicher Fachartikel sowie der Bücher «Der Deszendent», «Lebensweg-Analyse», «Astrologie mit Tarot» und «Pluto im Steinbock 2008–2024» (Website: www.astrologieschule.org)

 

zurück