HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 146 bestellen
 
Artikel drucken

R   E   F   L   E   X   E
R E F L E X I O N E N


 

 


 
Tag der Astrologie an den «Sprechtagen» in Wels

 
24. September 2010
 
Im Rahmen der oberösterreichischen Sprechtage, einer wichtigen Kulturveranstaltung mit viel Prominenz, für die Jutta Skokan und der bekannte Autor und Essayist Franz Schuh verantwortlich zeichnen, findet dieses Jahr im siebentägigen Programm auch ein Tag der Astrologie statt, programmiert von der österreichischen Astrologin Hannelore Traugott. Das Motto der Sprechtage heisst dieses Jahr «Sternstunden – aus Literatur, Film und Astrologie». Der Astrologietag wird gesponsert von der Wirtschaftskammer Österreich.

 
Die astrologische Veranstaltung beginnt mit drei 20-minütigen Impulsreferaten der Astrologen Hannelore Traugott («Die Kunst des Schauens – Über Leit- und Stolpersterne»), Alexander von Schlieffen («Im Kreis herum oder geradeaus? – Über die Paradoxie des Zeitempfindens in der Astrologie») und Peter Fraiss («Die klügsten Argumente gegen die Astrologie»). Anschliessend gibt es eine Podiumsdiskussion im «Club 2»-Stil. Mit den drei Astrologen diskutieren Peter Huemer (von 1969 bis 2002 Leiter der legendären ORF-Diskussionssendung «Club 2»), Xenia Hausner (Künstlerin), Peter Patzak (Regisseur, Maler, Autor). Moderation: Miguel Herz-Kestranek (Schauspieler, Autor, Vizepräsident des Österreichischen PEN-Clubs).
 
Vom Reden über Sternstunden geht es dann zum Erleben einer Sternstunde: H. C. Artmanns Hörspiel «Dracula, Dracula» (erschienen 1966) wird gelesen von Erwin Steinhauer. Die von Georg Graf und Peter Rosmanith komponierte und auf zahlreichen Percussions- und Blasinstrumenten interpretierte Musik bezieht ihre Einflüsse aus der osteuropäischen Volksmusik, dem Jazz sowie Ambient- und Minimalmusik. Aus Sprache und Musik entsteht eine Symphonie des Grauens. Blasse Gestalten, Särge, Käuzchen: H. C. Artmann spielt in seinem Stück mit abgegriffenen Genres und wohlbekannten Sujets und treibt das Klischee mit dem Klischee selber aus.
 
Der Astrologietag findet am 24. September im Soundtheatre Wels, Stelzhamer-Strasse 9, 4600 Wels in Oberösterreich statt (Beginn: 17 Uhr).

Infos & Bestellungen: Auskünfte: Hannelore Traugott, Tel. 0043 (0)7617 34244; Kartenbestellungen: Büro der Gmundner Festwochen, Frau Prokop, Tel. 0043 (0)7612 70630 (vormittags); Eintritt: Euro 15,–


 
14. Zürcher Symposium für Astrologie
 
27./28. November 2010
 
Anlässlich eines zweitägigen Treffens werden am 27./28. November 2010 namhafte Astrologinnen und Astrologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Einblicke in die Erfahrungswissenschaft Astrologie geben: Schwerpunkte des 14. Internationalen Zürcher Symposiums für Astrologie sind das aktuelle Weltgeschehen und der Umgang mit der Zukunft aus astrologischer Sicht. Gerade in schwierigen Zeiten kann uns die Astrologie wertvolle Erkenntnisse vermitteln. Denn mit Hilfe der «kosmischen Uhr», der Stellung und dem Lauf der Planeten in Bezug zum einzelnen Menschen, ist es möglich, der Zeit eine «qualitative Dimension» zu geben und diese auch zu deuten. Und so kann die Astrologie wichtige Aussagen über den einzelnen Menschen machen, Zeiträume für markante Veränderungen in seinem Leben benennen und Hinweise für eine positive Lebensgestaltung geben.
 
Die ans Zürcher Symposium für Astrologie eingeladenen Referenten heissen: Dr. med. R. Peter Baumann (CH), Heidi Dohmen (CH), Beatrice Ganz (CH), Margarethe Laurent-Cuntz (D), Mag. Maria Luise Mathis (A), Dr. Christoph Schubert-Weller (D), Dr. Peter Schlapp (D), Wilfried Schütz (CH), Ruth Stüssi-Schmidhauser (CH) und Heidi Treier (D). Die Moderation der Veranstaltung teilen sich Christoph Schubert-Weller und Wilfried Schütz.
 
Das Thema des Symposiums lautet: «Der Umgang mit der Zukunft – Astrologische Prognose zwischen Lebenshilfe und Weltdeutung». Am Samstagabend bringt Michael Seyfried mit seiner «Astro Comedy Show» auch müde Gesichter zum Lachen. Veranstaltungsort: Restaurant «Au Premier» im Hauptbahnhof Zürich.

Anmeldung und Infos: Beatrice Ganz, Eierbrechtstr. 68, CH-8053 Zürich, Tel: 0041 (0)44 422 46 82, Fax: 0041(0)44 422 46 20, E-Mail: info@zuercher-symposium.ch, Website: www.zuercher-symposium.ch, Tagungskarte bis 31. 8. 2010 = Fr. 300.–; ab 1. 9. 2009 = Fr. 340.–; Einzeltage: zwischen Fr. 200.– und Fr. 230.–; Mitglieder astrologischer Verbände erhalten Ermässigung



 
Neuer Bundespräsident Christian Wulff 
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Christian Wulff
19. 6. 1959, 5.28 LT, 4.28 GT
Osnabrück, D (52N16, 8E02)
Koch (GZQ: Manfred Gregor, A)

Am 3. Juni 2010 wird Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff von der Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP als Bundespräsidentschaftskandidat vorgestellt. Gegen Art und Ergebnis der Nominierung gibt es einige Kritik von der Opposition, aber auch aus Reihen der Koalition. Bei der Bundespräsidentenwahl am 30. Juni 2010 in Berlin wird Wulff von der Bundesversammlung dann im dritten Wahlgang mit 625 Stimmen gegen 494 Stimmen für den Kandidaten der Opposition, Joachim Gauck, zum zehnten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt. 

 

zurück